Gastgewerbe: Marginales Plus von 0,3 Prozent im Oktober

Gastgewerbe: Marginales Plus von 0,3 Prozent im Oktober

Das deutsche Gastgewerbe setzt im Oktober 2019 real, also preisbereinigt, 0,3 Prozent mehr um (nominal 2,9 Prozent) als 2018. Die Gastronomie weist ein reales Minus von 0,1 Prozent aus, das getränkeintensivere Gaststättengewerbe ein reales Minus von 0,1 Prozent (nominal plus 2,8 Prozent) sowie die Caterer und sonstigen Verpflegungsdienstleister in der Gastronomie ein reales Plus von 0,1 Prozent. Die Schankwirtschaften müssen ein reales Umsatzminus von 2,1 Prozent (nominal plus 0,5 Prozent) hinnehmen. Die Beherbergungsunternehmen erwirtschaften ein erfreuliches, reales Plus von 0,9 Prozent.

Kumuliert betrachtet steigt der Umsatz des Gastgewerbes bis einschließlich Oktober 2019 real um 0,9 Prozent (nominal 2,9 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr. Die Beherbergungsunternehmen erzielen in diesem Zeitraum ein Umsatzplus von real 0,4 Prozent (nominal 2,4 Prozent), die Gastronomen 1,1 Prozent (nominal 3,7 Prozent), die Caterer 2,7 Prozent (nominal starke 4,9 Prozent) sowie das getränkeintensivere Gaststättengewerbe 0,6 Prozent (nominal 3,4 Prozent). Die Schankwirtschaften vermelden ein reales Umsatzminus von 1,1 Prozent (nominal aber plus 1,4 Prozent).

Quelle: Statistisches Bundesamt

 

Inlandsbierabsatz sinkt im November um 5,3 Prozent

Inlandsbierabsatz sinkt im November um 5,3 Prozent

Der Inlandsbierabsatz muss im November einen weiteren Rückgang verkraften und sinkt um 5,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Gesamtabsatz, einschließlich des Exports, sinkt um 5,8 Prozent. Auch die Bierausfuhr meldet ein deutliches Minus von 8,3 Prozent. Die Entwicklungen in den Bundesländern reichen von einem starken Plus von 10,8 Prozent in Sachsen-Anhalt bis zu einem deutlichen Minus von 10,4 Prozent in Thüringen. Auch die Bierhochburgen Bayern (minus 9,1 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (minus 6,0 Prozent) verzeichnen deutliche Rückgänge. Neben Sachsen-Anhalt erzielt nur Niedersachsen/Bremen ein Plus (7,5 Prozent). Das Segment der Biermischungen verbucht im November ein Minus von 2,1 Prozent im Vergleich zu 2018.

Kumuliert betrachtet sinkt der Inlandsbierabsatz einschließlich November 2019 um 2,7 Prozent, der Gesamtbierabsatz um 2,5 Prozent sowie die Ausfuhr um 1,8 Prozent.

Quelle: Statistisches Bundesamt

 

 

 

Getränke­fach­groß­handel: Reales Plus von 4,0 Prozent im September

Getränke­fach­groß­handel: Reales Plus von 4,0 Prozent im September

 

Der Getränkefachgroßhandel erzielt im September ein erfreuliches, reales Plus von 4,0 Prozent (nominal 5,3 Prozent), teilt das Statistische Bundesamt mit. Bei kumulierter Betrachtung erzielen die Großhandelsbetriebe in diesem Jahr nunmehr ein reales Plus von 0,7 Prozent bei einem gleichzeitigen nominalen Plus von 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Es bleibt abzuwarten, wie sich das letzte Quartal entwickeln wird.

Quelle: Statistisches Bundesamt