Gastgewerbeumsatz steigt im September erneut an

Gastgewerbeumsatz steigt im September erneut an

Der Umsatz im Gastgewerbe steigert sich im September 2022 gegenüber dem Vormonat um 1,8 Prozent (nominal 3 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist der Umsatz im Gastgewerbe um 15,6 Prozent (nominal 26,5 Prozent) gestiegen.

Die Umsatzdaten im Überblick: 

  • Gastgewerbe: Das Gastgewerbe steigert den Umsatz im September 2022 um real 1,8 Prozent (nominal 3 Prozent) gegenüber dem Vormonat.
  • Gaststätten: Das Gaststättengewerbe verbucht einen Umsatzverlust von realen 7,5 Prozent (nominal 6,9 Prozent) gegenüber August 2022.
  • Schankwirtschaften: Im Vergleich zum Vormonat sinkt der Umsatz der Schankwirtschaften real um 9,2 Prozent (nominal 8,4 Prozent).
  • Gastronomie: Die Gastronomie verzeichnet einen Umsatzverlust von real 1,5 Prozent (nominal 1,1 Prozent) im Vergleich zum Vormonat.
  • Hotels und sonstige Beherbergungsunternehmen: Gegenüber August 2022 kommt die Branche im September 2022 auf ein Plus von realen 8,9 Prozent (nominal 12,6 Prozent).
  • Cateringunternehmen und sonstige Verpflegungsdienstleistungen: Im Vergleich zum August 2022 verbucht die Branche eine reale Umsatzsteigerung von 15,6 Prozent (nominal 16,1 Prozent).

Kumulierte Zahlen im Überblick: 

Kumuliert betrachtet ergeben sich folgende Daten für den Zeitraum von Januar bis September 2021 im Vergleich zum selben Zeitraum in 2022:

  • Gastgewerbe: Der Umsatz im Gastgewerbe steigt um real 49,6 Prozent (nominal 64,2 Prozent).
  • Gaststätten: Das Gaststättengewerbe erreicht ein reales Plus von 54,2 Prozent (nominal 63,6 Prozent).
  • Schankwirtschaften: Die Schankwirtschaften verbuchen ein kumuliertes reales Plus von 109,4 Prozent (nominal 121,5 Prozent).
  • Gastronomie: Die Gastronomie verzeichnet ein reales Plus von 51 Prozent (nominal 60,6 Prozent).
  • Hotels und sonstige Beherbergungsstätten: Der reale Umsatz der Branche steigt gegenüber dem Vorjahr um 82,7 Prozent (nominal 96 Prozent).
  • Cateringunternehmen und sonstige Verpflegungsdienstleistungen: Auch diese Branche verbucht ein reales Umsatzplus von 7,9 Prozent (nominal 9,4 Prozent).

 

Quelle: Statistisches Bundesamt

„Neue Konzepte gefragt“ – Symposium Nachhaltige Getränkelogistik in Köln

„Neue Konzepte gefragt“ – Symposium Nachhaltige Getränkelogistik in Köln

Am 6. Oktober 2022 fand in Köln auf Einladung der Logistikberatung Huesch & Partner sowie des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels (BV GFGH) das Symposium „Nachhaltige Getränkelogistik“ statt.

 

Unser Verbandsorgan GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL hat in seiner aktuellen Ausgabe 11/2022 einen interessanten Artikel dazu verfasst.

 

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier:

Umsatz im Getränkefachgroßhandel geht im August leicht zurück

Umsatz im Getränkefachgroßhandel geht im August leicht zurück

Im August 2022 verzeichnet der Getränkefachgroßhandel eine Umsatzreduktion im Vergleich zum Vormonat: So erwirtschaftet die Branche ein reales Minus von 2,1 Prozent (nominal 2,1 Prozent) gegenüber Juli 2022.

Der Vergleich zum Vorjahresmonat hingegen stellt sich positiv dar: So schließt der Getränkefachgroßhandel den diesjährigen August mit einem realen Plus von 11,8 Prozent (nominal 17,7 Prozent) gegenüber August 2021 ab.

Quelle: Statistisches Bundesamt

Bierabsatzzahlen im September leicht gestiegen

Bierabsatzzahlen im September leicht gestiegen

Im Vergleich zum August 2022 ist der Bierabsatz im September um 0,7 Prozent leicht gestiegen. Auch gegenüber dem Vorjahresmonat vermeldet der Deutsche Brauer-Bund e.V. (DBB) Erfreuliches: Der diesjährige September schließt mit einem Plus von 1,5 Prozent ab. Erneut gesunken ist hingegen die Bierausfuhr.

Nach den durchwachsenen Monaten Juni und Juli 2022, konnte bereits der August und nun auch der September wieder deutlich aufholen: Trotz des Umsatzrückgangs in den Sommermonaten, ist der Gesamtbierabsatz für das Kalenderjahr 2022 um 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Im Gegensatz zum Vorjahr sind die Ausfuhren um 4,3 Prozent gesunken, was nicht zuletzt auch auf den Lieferstopp nach Russland zurückzuführen ist.

Den Bundesländervergleich führt im September 2022 Hessen mit einem Plus von 11,5 Prozent an. Den zweiten Platz belegt Thüringen mit einer positiven Veränderung von 8,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Schlusslicht in dieser Statistik bilden aktuell Schleswig-Holstein/Hamburg mit einem Minus von 12,1 Prozent gegenüber September 2021.

Quelle: Deutscher Brauer-Bund

„Neue Konzepte gefragt“ – Symposium Nachhaltige Getränkelogistik in Köln

„Nachhaltige Getränkelogistik“ wird zum Erfolgsfaktor für die Getränkewirtschaft

Das diesjährige Symposium zur Getränkelogistik zeigte eindrucksvoll, wie Hersteller, Handel und Dienstleister durch nachhaltige Konzepte auch kurzfristig erheblich Kosten reduzieren können. 

Am 6. Oktober 2022 fand in Köln auf Einladung der Logistikberatung Huesch & Partner sowie des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels (BV GFGH) das Symposium „Nachhaltige Getränkelogistik“ statt.

Die vollständige Pressemitteilung lesen Sie hier: