Mehrweg-Innovationspreis geht an Hassia Mineralquellen und fritz-kola

Mehrweg-Innovationspreis geht an Hassia Mineralquellen und fritz-kola

Mit dem Mehrweg-Innovationspreis ehren die Deutsche Umwelthilfe und die Stiftung Initiative Mehrweg bereits seit 2006 besonders zukunftsweisende Leistungen im Mehrwegbereich. Die Auszeichnung für das Jahr 2020 geht an Hassia Mineralquellen und fritz-kola. Beide Unternehmen erhöhen durch ihre Arbeit den ökologischen Vorsprung von Mehrweg vor Einweg begründet die Jury.

Der Mehrweg-Innovationspreis richtet sich von Verpackungsherstellern und Produktdesignern über Getränkeproduzenten und Abfüller bis hin zu Handelsunternehmen. Sogar engagierte Einzelpersonen können sich mit ihren Ideen rund um Glas-Mehrweg bewerben. Denn mit bis zu 50 Wiederbefüllungen und einem anschließenden hochwertigen Recycling sind Glas-Mehrwegflaschen schon lange ein Synonym für umweltfreundliche Verpackungslösungen. Der Wettbewerb stärkt die Wahrnehmung des deutschen Mehrwegsystems als moderne und hochtechnologische Verpackungsart und bietet eine öffentlichkeitswirksame Plattform.

Zu den Gewinnern zählt 2020 Hassia Mineralquellen. Durch modernste Abfüll- und Anlagentechnik trägt der Mineralbrunnen dazu bei, dass Mehrwegflaschen noch mehr Ressourcen und Energie einsparen und den ökologischen Vorsprung vor Einweg weiter ausbauen.

„Durch die neue Anlagentechnik kann Hassia den Abfüllprozess deutlich optimieren und unter anderem den Wasser und Energieaufwand signifikant reduzieren. Die neue Anlagentechnik unterstreicht nochmals, dass die politische Mehrwegförderung besonders wichtig ist, wenn es darum geht die gesetzlichen Klimaschutzziele zu erreichen und die Rekordmüllberge kleiner werden zu lassen“

Jens Oldenburg

Geschäftsführer der Stiftung Initiative Mehrweg

Fritz-kola hat 2020 mit der Aktion „Trink aus Glas“ eine beispielgebende Bewegung gestartet, um regionale Glas-Mehrwegflaschen in den Verkaufsregalen zum Standard zu machen und die Flut von Einweg-Plastikflaschen zu stoppen. Den angestrebten Systemwandel von Einweg zu Mehrweg soll Umweltministerin Svenja Schulze mit konsequenter Mehrwegförderung und einer Abgabe auf Einweg-Plastikflaschen und Dosen unterstützen, so die Initiatoren.

„Mit der Mehrweg-Bewegung „Trink aus Glas“ tut fritz-kola gezielt etwas für Klima- und Umweltschutz. Das Unternehmen will einen Systemwandel von Einweg zu Mehrweg in der Getränkeindustrie erreichen und Menschen dazu bewegen, ihre Getränke nur noch aus wiederbefüllbaren Glasflaschen zu trinken. Besonders wichtig ist dabei die Ansprache von jungen Leuten, die in Supermärkten fast nur noch Plastikflaschen sehen.“

Barbara Metz

Stellvertretende DUH-Bundesgeschäftsführerin

Die fachkundige Jury besteht u. a. aus Kreislaufexperten der Stiftung Initiative Mehrweg, den dem Verband Pro Mehrweg, den Privaten Brauereien, der Deutschen Umwelthilfe und dem Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels.

Steckbriefe der ausgezeichneten Preisträger und Innovationen sowie Videostatements der Preisträger finden Sie unter www.duh.de/mehrweg-innovationspreis.

Auch in diesem Jahr werden wieder neue Mehrweg-Innovationen mit Fokus auf Glas gesucht. Die Ausschreibung für das Jahr 2021 wird in Kürze auf der Webseite erscheinen. Machen Sie mit und werden Teil der Mehrwegbewegung!

Allianz für Mehrweg / Kampagne „Mehrweg ist Klimaschutz“

Allianz für Mehrweg / Kampagne „Mehrweg ist Klimaschutz“

Die Kampagne „Mehrweg ist Klimaschutz“ informiert Verbraucherinnen und Verbraucher über die Umweltauswirkungen von Getränkeverpackungen. Kunden und Kundinnen sollen beim Einkauf bewusst auf umweltfreundliche Mehrwegflaschen setzen und auf unökologische Getränkedosen und Einweg-Plastikflaschen verzichten.

Die Allianz für Mehrweg, die diese Kampagne ins Leben gerufen hat, besteht aus der Deutschen Umwelthilfe, dem Verband Private Brauereien, dem Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels, dem Verband Pro Mehrweg, der Stiftung Initiative Mehrweg sowie unserem Bundesverband.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Kampagnen und Initiativen

Branchen­wettbewerb „Deutschlands beste Getränke­händler“

Branchen­wettbewerb „Deutschlands beste Getränke­händler“

Die RUNDSCHAU für den Lebensmittelhandel zeichnet gemeinsam mit der Zeitschrift GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL, dem Fachmagazin WEIN+MARKT sowie unserem Bundesverband jedes Jahr Deutschlands beste Getränkehändler aus. Ausgezeichnet werden Märkte mit einzigartiger Sortimentsleistung, besonderen Vermarktungskonzepten, werthaltigen Verkaufsstrategien und kreativen Flächenkonzepten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Weitere Kampagnen und Initiativen

Studiengang „Betriebswirt der Getränkewirtschaft“

Studiengang „Betriebswirt der Getränkewirtschaft“

Die Doemens Academy entwickelte diesen berufsbegleitenden Studiengang in Zusammenarbeit mit unserem Verband. Die betriebswirtschaftliche Ausbildung umfasst alle Wertschöpfungsstufen, von den produzierenden Unternehmen Brauerei, Mineralbrunnen, sonstige AfG-Hersteller über den Getränkegroßhandel bis hin zum Getränkeeinzelhandel.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Kampagnen und Initiativen

Ausbildung zum Wassersommelier

Ausbildung zum Wassersommelier

Der Intensivkurs Wassersommelier richtet sich an alle Fachkräfte der Hersteller, des Handels und der Gastronomie sowie Mineralwasserliebhaber mit dem Ziel, über die vielfältige Welt des Wassers kompetent zu beraten und zu informieren. Seit 2011 ist unser Verband Schirmherr der Ausbildung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Kampagnen und Initiativen

Schulungs­initiative Jugend­schutz („SchuJu“)

Schulungs­initiative Jugend­schutz („SchuJu“)

Die Initiative unterstützt die konsequente Umsetzung des Jugendschutzes bei Abgabe und Verkauf von alkoholhaltigen Getränken in Handel, Gastronomie und Tankstellen. Sie wurde vom Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Hersteller und -importeure (BSI) entwickelt und wird von uns seit vielen Jahren unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Aktionswebsite und auf der Website des BSI.

 

Weitere Kampagnen und Initiativen